• Geschrieben am
  • 18. Juni 2015

Seminarraum “Apostel Thomas”

Seit Mai 2015 hat die Begegnungsstätte einen neuen Seminarraum. Gemeinsam mit dem Kuratorium wurde ihm der Name “Apostel Thomas” gegeben. Thomas war der Apostel, der nach Jesu’ Auferstehung nur daran glauben wollte, wenn er seine Finger in die Wunden legen konnte, die von der Kreuzigung blieben. Jesus duldete dies mit den Worten “Du Zweifler!” Zweifel aber wird es immer geben, wenn man sich mit Glauben auseinandersetzt. Mit der Benennung des Raumes nach dem größten Zweifler in der Bibel, will die Begegnungsstätte ausdrücklich für Zweifel, Auseinandersetzung und Kommunikation einen Raum anbieten. Hier können Klausurtagungen, Konferenzen und Tagesseminare stattfinden, bei denen natürlich auch andere Themen diskutiert werden dürfen.

 

Über 20 Jahre war über dem Ludgerisaal eine kleine Wohnung vermietet. Nach Auszug nach Mieterin im November 2014 wurde eiligst der Umbau organisiert und umgesetzt. Es wurden alle Leichtbauwände entfernt und zum Vorschein kam ein 53 qm großer, sehr angenehm heller und fast quadratischer Raum. An Tischen im Quadrat finden 25 Personen komfortabel Platz und können modernste Tagesseminartechnik nutzen. Eine Akustikdecke sorgt für ein angenehmes Raumklima. Für die Kleingruppenarbeit ist gleich nebenan der kleinere Seminarraum “Friedensgrund” verfügbar. Unmittelbar dazwischen sind Toiletten. Als erste Gruppe tagte in dem Raum am 16.04.2015 unser Kuratorium.

 

Historisch gesehen wurde in diesem Teil des Klosters Getreide eingelagert. Besonders während der Zeit der “Domäne Helmstedt” (siehe Geschichte) wurde damit versucht Lieferengpässe und Missernten zu überbrücken.